Das Zahlenmodul - Prinzipiengrundmodul prinzipien

 

Das neue wp-soft®-Zahlenmodul ist die perfekte Ergänzung zum wp-soft®-Grundmodul.

Es ermöglicht dem Anwender, FiBu-Daten (Kontensalden)

  • in das System von wp-soft® einzulesen,
  • zu Bilanz- und GuV-Positionen zuzuordnen,
  • zu bearbeiten und
  • zu einem Prüfungsbericht zu verdichten.

 

Die Bearbeitung der FiBu-Daten beinhaltet u.a.:

  • neue Konten zu generieren,
  • im Rahmen der Prüfung umbuchen zu können (Report: Umbuchungsvorschlagsliste),
  • Konten aufzusplitten (z.B. debitorische Kreditoren) oder
  • Konten zusammenzufassen (z.B. Blockbildung bei USt-Konten).

 

Darüber hinaus werden eine Vielzahl von Checklisten des wp-soft®-Grundmoduls automatisch mit relevanten FiBu-Daten befüllt.

Der Prüfungsbericht wird in vielen Punkten automatisch generiert, z.B.:

  • „Platzhalter“ sichern die Verwendung der richtigen Daten (Werte, Stichtage, Formulierungen, Anlagennummern, „ich“ oder „wir“ usw.),
  • Verknüpfung mit den Antworten in der Checkliste „Grundsatzfragen“,
  • Formulierungshilfen zu jedem Punkt des Prüfungsbericht-Hauptteiles,
  • Formulierungsvorlagen zu Prüfungsbesonderheiten und zum Bestätigungsvermerk,
  • systemseitig erstellte Anlagen (z.B. Bilanz und GuV),
  • automatisiert generierte Vermögens-, Ertrags- und Finanzlage,
  • fertiger Erläuterungsteil mit Wahlmöglichkeiten zur Erweiterung und Individualisierung.

 

Mit den soeben dargestellten Automatismen im Rahmen des Prüfungsberichtes wird die Eigenverantwortlichkeit des Abschlussprüfers in keiner Weise eingeschränkt, denn alles kann angepasst, individualisiert und auch an das „Kanzlei-Outfit“ angepasst werden.

Mit dem wp-soft® -Zahlenmodul kann die Prüfungszeit weiter reduziert werden. Auch hier gelten die Grundsätze

  • der Klarheit und Einfachheit,
  • der Interaktivität sowie
  • der skalierten Prüfung.

 

Mit dem wp-soft®-Zahlenmodul arbeiten Sie in noch stärkerem Umfang Peer Review sicher, da die Kanzleiorganisation auch in diesem Bereich standardisiert wird.